16

Sep 2019

Saisonfinale 2019 am Nürburgring mit Ausblick auf die Saison 2020

Vom 4. bis 6. Oktober findet die letzte Veranstaltung des Tourenwagen Revivals 2019 statt. Im Rahmen des RGB Saisonfinales stehen noch einmal zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der berühmtesten deutschen Rennstrecke, dem Nürburgring, auf dem Programm. Neu bei dieser Veranstaltung und bereits ein Ausblick auf die Saison 2020: Die Klassenstruktur wird noch einmal erweitert. Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer sind fortan Fahrzeuge bis einschließlich 2008 teilnahmeberechtigt.
 
„Die ‚neue‘ DTM gibt es mittlerweile viel länger als die ‚alte‘. Und auch hier gab es fantastische Rennfahrzeuge, denen wir uns nicht verschließen möchten“, sagt Alexander Ferreira, Organisator des Tourenwagen Revivals. „Als wir 2009 mit dem Revival begonnen haben, waren die jüngsten DTM-Fahrzeuge gerade einmal 13 Jahre alt. Wenn wir uns jetzt der neuen Generation öffnen, ist das nur konsequent.“
 
In der ‚neuen‘ DTM waren in den ersten Jahren Abt-Audi, Mercedes-AMG und Opel mit hochemotionalen Rennfahrzeugen, die noch heute die Fans begeistern. Die im Gegensatz zur ITC fast schon rudimentäre Technik, mit großvolumigen und langlebigen V8-Motoren, war zweifelsohne spektakulär. Während die DTM auf prototypenähnliche Silhouetten-Fahrzeuge setzte, entwickelten sich auch die an der Serie orientierten Tourenwagen weiter. Egal, ob DTC in Deutschland oder die WTCC weltweit – die Zwei-Liter-Klassen boomten ebenfalls. Auch diese Fahrzeuge sind künftig startberechtigt. „Wir fahren Gleichmäßigkeitsprüfungen und keine Rennen, daher ist es uns gefahrlos möglich, Fahrzeuge unterschiedlichster Klassen und Leistungsstufen gemeinsam auf die Rennstrecke zu bringen“, erklärt Ferreira. „Jeder Fahrer fährt in erster Linie gegen sich selbst und wem das am konstantesten gelingt, ist am Ende der Sieger. Die Zuschauer erleben bei unseren Veranstaltungen ein buntes Potpourri an faszinierenden Fahrzeugen – von den neuen Regeln profitieren also sowohl Fans als auch Teilnehmer.“
 
Das Tourenwagen Revival bietet maximalen Fahrspaß für einen kleinen Preis. Für nur 549 Euro inkl. Stellplatz im Fahrerlager können am Rennwochenende drei 30-minütige Sessions – ein Training und zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen – bestritten werden.